.

Home  |  Links  |  Impressum  |  Kontakt  |  Video  |  Bilder | 
Rennberichte -> Deutsche Meisterschaft -> 2003 ->Rennbericht Klosterfelde 2003

 

 

Rennbericht von Klosterfelde/Berlin am 11.05.03

Anfahrt nach Klosterfelde am 09.05.03 um 17.30 Uhr ,A2 nach Berlin, Vollsperrung der Autobahn mit 3stündiger Wartezeit. Ankunftszeit 2.30 Uhr und erst mal schlafen. Samstagmorgen erst einmal ausschlafen, im Fahrerlager herrscht völlige Ruhe. Samstagnachmittag dann zum Rennbüro und den Papierkram erledigen, anschließend mit Fahrzeug und Rennbekleidung zur Technischen Abnahme .Samstagnachmittag dann ausruhen und entspannen .Unsere Freunde vom Pollak Team nebenan kämpften mit einen nicht so recht willigen Motor. Abends dann noch ein ruhiges beisammensitzen.

Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem Training los. Die Reifenfrage war auf dieser Bahn für uns eindeutig, da wir im letzten Jahr schon hier waren. Mit dem Training waren wir zufrieden, was uns aber Kopfzerbrechen bereitete war eine während des Trainings fest gegangene Hinterradbremse, die der Meinung war nicht mehr loslassen zu wollen. Die Ursache war ein stecken gebliebener Hauptbremszylinder den wir versuchten mit viel Kriechöl wieder gängig zu bekommen. Es sah gut aus und so ging es dann zum Zeitfahren. Einführungsrunde, und dann alles geben. Die lange Gerade rauf und dann eine links Bergauf wo ich versuchte nicht in der Spurrille zu fahren ,aber das war dann nicht das gelbe vom Ei, ein grober Schnitzer ,ich fuhr die Runde dann noch fehlerfrei zu Ende. Ich war mit mir nicht zufrieden, aber es war dennoch die zweitbeste Zeit. Ich war dann einigermaßen zufrieden.

Für den ersten Lauf stand ich in der ersten Startreihe in der Mitte, der Start war gut, aber der von Sebastian Korn auch, und wir fuhren die komplette Gerade nebeneinander .Da aber die erste Kurve eine Linkskurve war und Sebastian innen startete hatte er die bessere Linie und ich wollte es nicht außen versuchen, da es schon im Zeittraining nicht hingehauen hat an dieser Stelle ,also reihte ich mich hinter ihm ein um innen zu zu machen den hinter mir war der am Start außen startende Frank Meinzel. Ich versuchte endliche Attacken auf den Führenden und merkte nach drei Runden, das es keinen Zweck hatte, der Staub war so dicht das ich nicht mal sein Staublicht sah und ich entschied mich meinen Platz zu halten. Ich wurde zweiter im ersten Lauf.

Der zweite Lauf, die gleiche Aufstellung wie im ersten und der Start auch wie im ersten ich versuchte wieder den ersten zu Überholen und bemerkte dann das meine Geschwindigkeit auf der Geraden nachließ. Zwei Runden vor Schluss musste ich mich dann auf der Geraden überholen lassen. Ich wurde dritter und wegen der Zeitabstände bedeutete das dann Platz drei in der Gesamtwertung. Die Ursache für den Geschwindigkeitsverlust war eine wieder fest gegangene Bremse hinten. Zum Superfinale machten wir die Bremse hinten noch einmal wieder gängig, ich lag auf Platz drei im Superfinale als ich merkte wie die Bremse wieder Verrückt spielte und ich fuhr so gut es ging, musste mich aber dann von dem vierten Ferdi Hengstwerth auf der Geraden außen überholen lassen den ich dann folgte, in der letzten Runde hörte ich dann schon Reitsam und Behringer hinter mir, ich konnte mich Reitsam am Bergauf Stück noch einmal wieder setzen. In der Zielkurve erwischte mich Reitsam dann am rechten Hinterrad und drehte mich um worauf Behringer einfach über mich drüber fuhr .Ich konnte noch über die Ziellinie fahren, war aber weit zurückgefallen. Mein Auto sah aus wie nach einen kompletten Rennsaison und es war erst das zweite Rennen. Im großen und ganzen konnte ich dann noch zufrieden sein.Bis dann.


 

Fanbewertung   Schau mal hier

Das muss ich weitersagen !


Rennberichte -> Deutsche Meisterschaft -> 2003 ->Rennbericht Klosterfelde 2003

.

       

Rennbericht Buxtehude 2003

Veranstalter: Automobilclub Niederelbe Buxtehude
Rennstrecke: Estering
Datum: 2003
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.