.

Home  |  Links  |  Impressum  |  Kontakt  |  Video  |  Bilder | 
Rennberichte -> European Championship ->EM Rennen Nova Paka 2003

 

 

Am Freitag den 04.07.2003 reiste unser Team nach 10 Stunden Fahrt in Nova Paka an. Es war das erste Mal das wir an der Europameisterschaft in Nova Paka (Tschechien) teilnahmen. Als wir die Rennstrecke sahen, waren wir alle völlig begeistert. Wir hatten schon viele schöne Strecken gesehen, aber das war wohl das beste überhaupt. Dort haben die Tschechen wirklich eine tolle Strecke aufgebaut, mit allem drum und dran. Am Samstag gab es dann das erste freie Training, welches wir uns am Anfang erst einmal anschauten um zu sehen was für Linien die Einheimischen dort fuhren. Als dann zum ersten Mal der Tscheche Petr Turek sein Training fuhr, traute ich meinen Augen kaum und sagte mir: Junge, hier hast du keine Chance auf eine vordere Platzierung. Dann nahm ich auch das Training auf und gab sofort richtig Gas. Es war mir egal wie tief es den Berg runter oder wieder hinauf ging, ich bin einfach auf dem Gas stehen geblieben. Danach fühlte ich mich eigentlich ganz gut, worauf meine Mechaniker bestätigten, das das gut ausgesehen hätte. Am Nachmittag stand dann das erste Zeittraining an wobei ich mit einer hohen Startnummer ziemlich zuletzt an der Reihe war. Wir entschieden uns dann kurz vorm Zeitfahren noch die Reifen zu wechseln, worauf einige Rennkollegen ungläubig schauten. Wir beschlossen im ersten Zeittraining also ein wenig zu pokern. Die Rechnung ging voll auf und ich belegte den zweiten Platz von ca.40 Teilnehmern. Mit dem Ergebnis waren alle sehr zufrieden, keiner von uns hätte vorher darauf gewettet.

Aber es stand ja noch das zweite Zeittraining aus, welches ich wegen kleiner Elektrikprobleme vorzeitig beenden musste. Ich viel auf Platz drei zurück, aber egal, mein Ziel war es unter die ersten 15 zu schaffen und nun so etwas. Allesamt waren wir Superglücklich über dieses Ergebnis. Die Vorläufe sollten dann am Sonntag gefahren werden, wir hatten also am Abend schon mal eine sehr gute Leistung zu feiern. Am Sonntagfrüh ging es dann mit den Vorläufen los.Ich stand auf Startplatz 1 in meiner Gruppe, verlor aber den Start an Hagen Stübner weil ich mich für einen Reifen entschied der am Start nicht so gut war. Ich übte 6 Runden heftigen Druck auf den Führenden aus, der aber immer souverän die Kampflinie fuhr und es kein vorbei gab. Aber immerhin zweiter, im zweiten Lauf das gleiche Prozedere und noch mehr Druck auf dem Führenden ausgeübt, der plötzlich mit technischem Defekt ausfiel. Der Lauf ging also mit einem Sieg an uns. Beim dritten Vorlauf hatte ich auch am Start alles im Griff und gewann .Nun war warten angesagt und schauen was in den anderen Gruppen passiert .
Die Aufstellung fürs A-Finale sah dann auch dementsprechend aus. Waldschmidt, Dieselkämper, Kolesnikov, Turek usw. Es war unglaublich, zum ersten Mal in Nova Paka und dann im Finale erste Reihe. Hier konnte ich keine Enttäuschung mehr erleben, denn ich war so weit gekommen. Also ging es dann zum Finale runter zur Startaufstellung, wo ich nach rechts und links auf die Zuschauermassen sah und ich dachte, das kann alles nicht war sein. Es ging zur Startaufstellung, Waldschmidt wählte den Startplatz innen, ich in der Mitte und Kolesnikov außen. Es musste schnell eine Taktik für den Start her. Am Start würde ich nicht ganz so gut mitkommen mit meinen 1400 ccm und versuchte es gar nicht erst, sondern Entschied , nach dem Start etwas nach links außen zu ziehen um einen guten Winkel für die erste Kurve zu haben und etwas Schwung für das Bergauf Stück mitzunehmen. Die Taktik ging voll auf, etwa in der Mitte der Bergaufpassage war ich an Waldschmidt vorbei und gab erst mal richtig Gas und konnte mich ein wenig absetzen. Nach drei Runden nahm ich etwas Tempo raus um das Material zu schonen, denn ich wusste, hier habe ich alles im Griff und kann die hinter mir fahrenden gut kontrollieren. Mit jedem vorbei fahren an der Rundentafel kam ich dem Sieg näher bis die Zielflagge kam. Es war unglaublich, die Freude war Riesengroß. Das Jubeln der Zuschauermassen ging durch Mark und Bein. Wir hatten als Deutsche in der Autocrosshochburg Tschechien gewonnen, was wir nicht für möglich gehalten haben. Vor allen Dingen war es ein Sieg der hart erarbeitet war und nicht geschenkt. Auch das Rennfahrzeug lief an diesem Wochenende reibungslos. Sehr gefreut habe ich mich auch für Sebastian Korn, der sein Training wegen technischem Defekt nicht beenden konnte und deshalb eine Zeit fuhr die nur fürs Mittelfeld reichte, der sich aber in den Vorläufen dermaßen gesteigert hat, das er im A-Finale noch Platz 5 erreicht hat. Herzlichen Glückwunsch! Die Pechvögel waren wohl Peter Voss und Matthias Behringer bei denen es hier nicht lief. Ich kann nur sagen, wer als echter Autocrossfan noch nicht in Nova Paka war der hat was verpasst. Nova Paka ist wirklich eine Reise Wert!


 

Fanbewertung   Schau mal hier

Das muss ich weitersagen !


Rennberichte -> European Championship ->EM Rennen Nova Paka 2003

.

       

EM Rennen Oberlausitz 2003

Veranstalter: MC Oberlausitzer Bergland e.V.
Rennstrecke: Am Matschenberg
Datum: 18.05.03
Prädikat: Europameisterschaft


.

.

       

EM Rennen Seelow 2003

Veranstalter: MC Seelow
Rennstrecke: Am Sender
Datum: 28/29.06.03
Prädikat: Europameisterschaft


.

.

       

EM Rennen Weigsdorf 2007

Veranstalter: MC Oberlausitzer Bergland e.V.
Rennstrecke: Am Matschenberg
Datum: 21/22.07.2007
Prädikat: Europameisterschaft


.