.

Home  |  Links  |  Impressum  |  Kontakt  |  Video  |  Bilder | 
Rennberichte -> Deutsche Meisterschaft -> 2007 ->Rennbericht Ortrand 2007

 

 

Mit Platz drei in der Klasse und im Finale zufrieden

Rennbericht vom DM - Lauf am 18/19 August in Ortrand (Brandenburg)

Nach dem Rennen zur Europameisterschaft in Weigsdorf war mein Fahrzeug doch recht angeschlagen, ich habe beschlossen das Reisemobil mit dem Auto in Ortrand beim Rennteam Naumann stehen zu lassen, da in Ortrand der nächste Lauf zur Deutschen Meisterschaft statt finden sollte. Als ich am Rennwochenende nach Ortrand fuhr, stellte ich voller Freude fest, das das Rennteam Naumann mein Rennfahrzeug wieder tadellos repariert hatte. Hier ein Riesen Dankeschön an das Rennteam Naumann für den hervorragenden Einsatz

Bei wunderbarem Wetter fand in Ortrand der fünfte Wertungslauf für die deutsche Autocross - Meisterschaft statt. Der Veranstalter hatte sich im Frühjahr sehr viel Mühe gemacht und die Rennstrecke aufwendig befestigt. Am Sonntagmorgen gab es dann das freie Training. In meiner Klasse hatten 11 Fahrzeuge genannt und somit wieder ein volles Starterfeld. Nach dem Training reduzierte sich das Fahrerfeld dann auf 10 Fahrzeuge durch einen Schaden am Fahrzeug von Andre Pietschmann, der nicht zu reparieren war. Das Zeittraining wurde dann spannend, ich fuhr in der ersten Gruppe und Timo Behm und wir wechselten dann Runde für Runde die schnellste Zeit, wobei Timo am Ende der schnellere war. Jetzt blieb ab zu warten, wer in der zweiten Gruppe noch nach vorne kommen kann. Am Ende des Zeittrainings blieb mir dann die drittschnellste Zeit, da Sebastian Korn sich noch zwischen mir und Timo Behm schieben konnte. Der größte Pechvogel war aber wohl Frank Meinzel, der am Zeittraining , wegen eines Getriebeschadens nicht teilnehmen konnte. Der Schaden wurde aber bis zum Start des ersten Wertungslaufes repariert.

Dann ging es zum ersten Lauf an den Start. An der Startplatte stellte ich dann fest, das der dritte Startplatz wieder einmal ein schlechter Platz war, denn der Untergrund war sehr lose. Nun galt es, den dritten Platz gegenüber der zweiten Startreihe zu verteidigen. Am Start zog ich dann erst mit, ging aus dem Gas und zog sofort nach links rüber um die Lücke zu schließen. Der Wasserwagenfahrer hatte es mit der Staubbekämpfung auch sehr gut gemeint, denn die Strecke war so glitschig geworden, das ich zeitweise das Gefühl hatte, ein Reifen hinten sei platt. Ich versuchte dann Sebastian Korn anzugreifen, merkte aber das da keine Chance bestand zu überholen. Platz drei im ersten Lauf ging in Ordnung.

Es folgte der zweite Lauf auf Startplatz drei. Und wieder das gleiche Prozedere wie im ersten Lauf. Wieder konnte ich den dritten Platz halten, wieder Angriffe auf Sebastian und noch immer keine Möglichkeit zum überholen. Lauf zwei und wieder der dritte Platz. Frank Meinzel der sich mit jedem Lauf weiter nach vorne arbeitete erreichte Platz vier.Am Vorstart stehend zum dritten Lauf hatte Meinzel dann für diese Strecke nicht gerade übliche Reifen montiert. Vier mal Stollenreifen für einen guten Start. Jetzt hieß es doppelt aufpassen und frühzeitig nach hinten die Lücke schließen, denn sonst gibt es keine Möglichkeit mehr nach innen zu kommen. Der Start erfolgte und Sebastian und ich konnten Timo Behm gleich am Start überholen. Dann rote Flagge wegen eines Fehlstarts. ( ggrrrrr ) Das Feld wieder neu aufgestellt und wieder Start, mitziehen und dann zumachen und es war schon sehr eng. Platz drei gehalten und hinter die Führenden her. Bei der Fahrt auf die Linkskurve nach dem Start sah ich dann eine gelbe Flagge und eine Wand aus Staub. Ich trat in die Bremse, Frank rauschte mir ins Heck, denn er hatte nicht damit gerechnet an dieser Stelle. Runde für Runde waren dann mehr Fahrzeuge mit technischem Defekt auf der Strecke stehen geblieben. Ich konnte meinen Lauf zu Ende fahren, trotz eines sehr stark verbogenen Stoßdämpfers. Manchmal braucht man eben auch Glück !

Im Fahrerlager wurden dann die Schäden fürs Finale wieder behoben. Am Vorstart für das Finale wollte dann mein Renner nicht mehr. Die Stromversorgung war wie tot, ein paar Handgriffe dann am Kabelbaum des Motors und er sprang wieder an. Gott sei Dank. Startaufstellung fürs Finale und alles genau so machen wie in den Klassenläufen. Nach dem Start dann wieder dritter und den Führenden folgen. Bis ins Ziel gab es dann vorne keine Positionswechsel mehr. Finale und wieder Platz drei. Die Rennergebnisse an diesem Wochenende hatten dann zur Folge, das ich in der Meisterschaft von Platz vier auf Platz drei aufgestiegen bin.  

 
Zeittraining Lauf 1 Lauf 2 Lauf 3 Klassensieger Finale

 
Bildergallerie Videos Rennbericht Rennstrecke Google Ergebnisse


 

Fanbewertung   Schau mal hier

Das muss ich weitersagen !


Rennberichte -> Deutsche Meisterschaft -> 2007 ->Rennbericht Ortrand 2007

.

       

Rennbericht Gründau 2007

Veranstalter: MSC Gründau
Rennstrecke: Gründautalring
Datum: 26/27.05.2007
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Höchstädt 2007

Veranstalter: MSC Höchstädt im Fichtelgebirge im ADAC e.V.
Rennstrecke: ADAC Motodrom KTM-Ring
Datum: 16/17.06.2007
Prädikat: Deutsche Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Kesseltal 2007

Veranstalter: MC Kesseltal
Rennstrecke: Kesseltalring
Datum: 15/16.09.2007
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Oschersleben 2007

Veranstalter: Motorpark Oschersleben
Rennstrecke: Motorsportarena
Datum: 17/18.03.2007
Prädikat: Deutsche Rallycross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Schlüchtern 2007

Veranstalter: MSC Schlüchtern
Rennstrecke: Ewald Pauli Ring
Datum: 5 / 6.05.2007
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Seelow 2007

Veranstalter: MC Seelow
Rennstrecke: Am Sender
Datum: 23/24.05.2007
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Siegbachtal 2007

Veranstalter: MSC Siegbachtal
Rennstrecke: Motodrom Siegbachtal
Datum: 01/02.09.2007
Prädikat: Deutsche Autocross Meisterschaft


.

.

       

Rennbericht Weigsdorf 2007

Motorsportclub MC Oberlausitzer Bergland e. V.
Postfach 1216
02602 Bautzen


.